×

So eingeschränkt fahren die Nachtbusse in Graubünden

Am kommenden Wochenende stellen die SBB und Postauto ihren Nachtbetrieb in Städten und Agglomerationen ein. Auch die Steila Surselva, Chur Bus und Engadin Bus reagieren auf die neue Corona-Sperrstunde.

Simone
Janz
Freitag, 06. November 2020, 04:30 Uhr Sperrstunde für Gastro hat Auswirkungen auf ÖV
Eingestellter oder reduzierter Betrieb: Die Bündner Transportunternehmen reagieren auf die neue Corona-Sperrstunde.
BUS UND SERVICE AG

Die neue Sperrstunde für Bars und Restaurants wirkt sich auch auf das Bündner Nachtnetz aus. Die Steila Surselva, die normalerweise am Wochenende zwischen Laax und Sedrun und zwischen Laax und Vrin verkehrt, gibt es in dieser Wintersaison nicht. Jugendliche könnten kaum mehr in den Ausgang, deshalb «macht es keinen Sinn, den Nachtbus durch die Surselva fahren zu lassen.» Es sei unverantwortbar, leere Busse durch das Oberland zu führen. Das teilt die Regiun Surselva mit.

Der Bundesrat hatte Ende Oktober eine Sperrstunde ab 23 Uhr für Gastrobetriebe als Massnahme zur Eindämmung der Coronapandemie beschlossen. SBB und Postauto hatten deshalb bereits am Dienstag informiert, ihr Nachtnetz ab kommenden Wochenende einstellen zu wollen. Als Grund gaben sie die ausbleibende Nachfrage an.

Reduziertes Nachtnetz in der Region Chur

Auch die Bus und Service AG (Bus AG), die Betreiberin von Chur Bus und Engadin Bus, fährt ihr Angebot in Chur zurück. In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag werde der Betrieb «runtergefahren», wie Mediensprecherin Conny Hürlimann gegenüber «suedostschweiz.ch» sagt. Es werde dann nur noch ein Kurs mehr verkehren als unter der Woche, wo alles beim Alten bleibt. «Um die Transportkette sicherzustellen, fahren wir am Freitag und Samstag die Anschlüsse der letzten Zugsankünfte.» Man habe sich diesbezüglich mit der Rhätischen Bahn, Postauto und den Davoser Verkehrsbetrieben abgesprochen.

Eine komplette Einstellung des Nachtbetriebs ist kein Thema. Die Bus AG will, dass «unsere Fahrgäste sicher mit dem ÖV nach Hause kommen.» Normalerweise seien das vor allem Partygänger, aktuell aber eher Arbeitnehmende, die nach ihrem Feierabend heimfahren.

Im Engadin fährt der Engadin Bus im Zwischensaison-Fahrplan, der an sich bereits eingeschränkt ist. Es fallen keine zusätzlichen Verbindungen aus.

Änderungen im Chur-Bus-Fahrplan

Das sind die neuen Abfahrtszeiten der jeweils letzten Busse am Wochenende (ab 6. November):

Richtung Landquart

  • 23.43 Uhr Landquart – Klosters - Chur
  • 00.15 Uhr Chur – direkt Zizers - Landquart – Davos – Chur       
  • 00.15 Uhr Chur – Untervaz                                                     
  • 00.41 Uhr Landquart – Chur                                                    
  • 01.15 Uhr Chur – Untervaz - Landquart                                    
  • 01.39 Uhr Landquart – Chur                                                    

Richtung Thusis

  • 00.15 Uhr Chur – Thusis – Fürstenaubruck                              
  • 00.55 Uhr Chur – Rhäzüns                                                      
  • 01.45 Uhr Chur – Domat/Ems, Chemie                                    

(jas)

Kommentar schreiben

Kommentar senden