×

487 Athletinnen und Athleten, vier verschiedene Läufe, tolle Leistungen: Das war der Swiss Irontrail

Bereits zum dritten Mal fand der Swiss Irontrail im Val Surses statt. In vier verschiedenen Läufen kämpften 487 Athletinnen und Athleten um den Sieg. Die Verantwortlichen sprechen von einem tollen Lauferlebnis.

Südostschweiz
01.07.24 - 13:37 Uhr
Regionalsport
Swiss Irontrail: Das Feld der Läuferinnen und Läufer setzt sich in Bewegung.
Swiss Irontrail: Das Feld der Läuferinnen und Läufer setzt sich in Bewegung.
Bild Dani Ammann

Am Wochenende fand die dritte Ausgabe des Trailrunning-Events mit dem Titel «Swiss Irontrail» im Val Surses statt. Trotz einiger Streckenänderungen aufgrund grosser Schneefelder auf der Fuorcla Tschitta und Fuorcla da Valletta bot der Swiss Irontrail den Athletinnen und Athleten ein tolles Lauferlebnis, wie der Veranstalter in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

Diverse Läufe fanden statt. Im T102 zeigten beispielsweise Gregor Metzger und Charlotte D'Alencon starke Leistungen. Mit schnellen Zeiten sicherten sie sich den Sieg in dieser anspruchsvollen Kategorie. Josef Vogt und Martin Grill sowie Denise Zimmermann und Lisa Prach belegten die weiteren Podestplätze.

487 Athletinnen und Athleten in vier Läufen am Start

Im T53 setzte sich Simon Leu auf beeindruckende Art und Weise durch. Michael Pethe Tobias Mani sicherten sich die weiteren Podestplätze. Bei den Frauen triumphierte die einheimische Nina Carisch, gefolgt von Helen Jindra und Maja Ris.

Im T49 zeigte Manuel Sprenger eine starke Leistung und sicherte sich den ersten Rang. Simon Scherer und Peter Portmann belegten die weiteren Podestplätze bei den Männern. Bei den Frauen sicherte sich Shoshana Huber den Sieg, gefolgt von Franziska Schneider und Janis Rauch.

Im T20 erzielte Thomas Schnyder eine starke Zeit und sicherte sich damit den ersten Platz. Jordano Martinez Abreu und Michael Furrer folgten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Frauen gewann Kinga Bazan, gefolgt von Constantina Künzle und Lorena Bossert.

Trotz der kurzfristigen Streckenanpassungen aufgrund der Schneefelder verlief der Lauf reibungslos. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Helfenden waren bester Stimmung und genossen das Event, das überwiegend bei sonnigem Wetter stattfand, mit einem kurzen Regenschauer in Bivio. Insgesamt waren 487 Athletinnen und Athleten am Start.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Regionalsport MEHR