×

Das Schwing-Roundup vom Wochenende: Wicki holt 24. Kranzfestsieg, Schneider mit Blitz-Erfolg

Joel Wicki gewinnt das Ob- und Nidwaldner Kantonalfest - dank eines Siegs im Schlussgang gegen Sven Schurtenberger. Am Glarner-Bündner feiert Domenic Schneider einen Blitzsieg. Das Sägemehl-Roundup.

Agentur
sda
21.05.24 - 09:30 Uhr
Regionalsport
Sieger in Lungern: Joel Wicki jubelt über seinen Festsieg.
Sieger in Lungern: Joel Wicki jubelt über seinen Festsieg.
Bild Urs Flüeler / Keystone

Ob- und Nidwaldner Kantonalfest

Schwingerkönig Joel Wicki erringt am Ob- und Nidwaldner Kantonalfest in Lungern den 24. Kranzfestsieg seiner schon jetzt grossartigen Karriere. Im Schlussgang besiegte der 27-jährige Sörenberger in der 7. Minute mit Kurz und Fussstich den massigen Luzerner Eidgenossen Sven Schurtenberger. Der Kampf um den Sieg entwickelte sich nach dem Anschwingen, in dem Wicki und der Berner Seriensieger Fabian Staudenmann in einem ereignisarmen Duell stellten. Für beide ging es von dort weg darum, ihre Gänge mit der Maximalnote zu gewinnen. Bis zum vierten Gang glückte dies Wicki zweimal, Staudenmann - mit einem schnellen und platten Erfolg gegen Pirmin Reichmuth - nur einmal. Den Viertelpunkt Rückstand konnte Staudenmann bis zuletzt trotz seiner fünf Siege nicht wettmachen.

Legal, aber unfair

Fabian Staudenmann bekam zu spüren, dass einem Gastschwinger oftmals - wo auch immer - nicht nur von den Gegnern im Sägemehl, sondern auch vom Einteilungskampfgericht harter Widerstand erwächst. Das Ob- und Nidwaldner Fest lieferte ein Beispiel dafür. Vor dem fünften Gang lagen vier Schwinger vor Staudenmann. Im Kampf um die Schlussgangteilnahme hätte er in einem Direktduell einen der vier überholen können, zum Beispiel den führenden Sven Schurtenberger, der danach mit einem relativ schwachen Notenblatt in den Schlussgang kam. Aber man teilte Staudenmann einen punktgleichen Gegner zu, den er demnach nicht überholen konnte.

Ohne Niederlage: Joel Wicki gibt sich keine Blösse.
Ohne Niederlage: Joel Wicki gibt sich keine Blösse.
Bild Urs Flüeler / Keystone

Neuenburger Kantonalfest

Am Neuenburger Kantonalfest in Dombresson errang der Eidgenosse Matthieu Burger seinen - überfälligen - ersten Kranzfestsieg. Der 22-jährige Modellathlet aus Les Prés-d'Orvin, im Schwingklub Biel von Christian Stucki betreut und trainiert, gewann alle sechs Gänge. In der 3. Minute des Schlussgangs besiegte er den Freiburger Eidgenossen Lario Kramer, den Stoos-Sieger 2018.

Kurzprozess: Domenic Schneider siegt im Schlussgang gegen den Bündner Niklas Lötscher nach drei Sekunden.
Kurzprozess: Domenic Schneider siegt im Schlussgang gegen den Bündner Niklas Lötscher nach drei Sekunden.
Bild Gian Ehrenzeller / Keystone

Glarner-Bündner Kantonalfest

Domenic Schneider gewann das Glarner-Bündner Kantonalfest. Der bald 30-jährige Schwinger auf dem Thurgau bodigte im Schlussgang den Nichtkranzer Niklas Lötscher mit dem ersten Zug. Der Bündner Teenager Lötscher, der eben erst den 18. Geburtstag gefeiert hatte, war gegen den 145-kg-Mann des Schwingklubs Ottenberg chancenlos. Das einseitige Duell der unterschiedlichen Gewichtsklassen dauerte nur drei Sekunden. Domenic Schneider triumphierte bei diesem Fest bereits zum dritten Mal nach 2015 und 2021. Lötscher erhielt im Rang 5a immerhin erstmals einen Kranz. Mario Schneider im zweiten Rang sorgte für einen familieninternen Doppelsieg. Die Top-Favoriten Werner Schlegel und Armon Orlik folgten im dritten Rang. Die beiden hatten zum Festauftakt im ersten Gang nach einem attraktiven Duell gestellt. Im vierten Umgang fand der Bündner Orlik gegen Martin Roth den Weg zum Sieg nicht. Gleiches widerfuhr Schlegel gegen Domenic Schneider, der am Morgen als Einziger alle drei Gänge gewonnen hatte. Schlegel brachte Domenic Schneider an den Rand einer Niederlage, doch der spätere Festsieger konnte sich gerade noch ausdrehen.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Regionalsport MEHR