×

Zwei Verkehrsunfälle und ein Führerausweisentzug über Nacht

Zwei Verkehrsunfälle und ein Führerausweisentzug über Nacht

Am Samstag ereigneten sich im Glarnerland zwei Verkehrsunfälle. Dazu wurde die Meldepflicht am frühen Sonntagmorgen gebrochen. Ein Autofahrer musste den Führerausweis abgeben.

Südostschweiz
01.05.22 - 10:21 Uhr
Polizeimeldungen
Beschädigte Frontscheibe: Ein Autolenker übersieht beim Abbiegen in Glarus einen Velofahrer.
Beschädigte Frontscheibe: Ein Autolenker übersieht beim Abbiegen in Glarus einen Velofahrer.
Bild Kantonspolizei Glarus

Verkehrsunfall in Glarus

Am Samstag hat sich um 15.28 Uhr auf der Schweizerhofstrasse in Glarus ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und Velo ereignet. Das schreibt die Kantonspolizei Glarus in einer Mitteilung. Ein 55-Jähriger sei mit seinem Auto auf der Schweizerhofstrasse südwärts gefahren. Er beabsichtigte beim Aldi Glarus in die dortige Garagenzufahrt einzufahren, wozu er links abbiegen musste. Wie es heisst, übersah er beim Abbiegemanöver einen aus der Gegenrichtung herannahenden Velofahrer. Durch die Kollision wurde der Velofahrer gegen die Frontscheibe des Autos geschleudert und stürzte danach auf den Asphalt. Er zog sich dabei Verletzungen im Schulterbereich zu. Am Velo und Auto entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall in Netstal

Misslungenes Parkmanöver: Ein 25-jähriger Autofahrer bemerkt das hinter ihm wartende Auto nicht.
Misslungenes Parkmanöver: Ein 25-jähriger Autofahrer bemerkt das hinter ihm wartende Auto nicht.
Bild Kantonspolizei Glarus

Am Samstagabend, um 22.34 Uhr, ereignete sich im Bruggli in Netstal ein Verkehrsunfall zwischen zwei Autos, schreibt die Kantonspolizei Glarus. Ein 25-jähriger Mann sei mit seinem Auto von der Landstrasse kommend Richtung Bruggli gefahren. Dabei bemerkte er auf der linken Strassenseite eine Parkmöglichkeit. Da er bereits etwas zu weit gefahren war, setzte er zurück. Dabei sei er in den hinter ihm wartenden Auto geprallt. An beiden Fahrzeugen entstand laut der Kantonspolizei geringer Sachschaden.

Nichtgenügen der Meldepflicht in Glarus

Beschädigtes Auto: Dem Lenker, welcher die Meldepflicht brach, wurde der Führerausweis entzogen.
Beschädigtes Auto: Dem Lenker, welcher die Meldepflicht brach, wurde der Führerausweis entzogen.
Bild Kantonspolizei Glarus

In der Nacht auf Sonntag, um 2.32 Uhr, meldete eine Privatperson, dass er in Glarus an der Aegidius-Tschudi-Strasse ein beschädigtes Fahrzeug gesehen habe.

Ein 47-Jähriger  fuhr mit seinem Auto vom Holensteinareal weg in Richtung Ennenda, wie die Kantonspolizei Glarus in einer Mitteilung schreibt. Kaum weggefahren, sei er mit einem parkierten Fahrzeug kollidiert. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, habe der Lenker seine Fahrt via Holensteinstrasse in Richtung Horgenberg fortgesetzt. Dort sei er auf die Kantonsstrasse in Richtung Glarus eingebogen. Unmittelbar danach sei er mit seinem Fahrzeug den talseitigen Strassenfried kollidiert, über das angrenzende Wiesland zur Holensteinstrasse zurückgefahren und habe sich auf den Heimweg gemacht.

Wie es heisst, konnte der fehlbare Lenker zu Hause angetroffen werden. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen und den Führerausweis abgeben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. 

(red)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR