×

Über 130 Waffen freiwillig abgegeben

Am Samstag hat es an verschiedenen Standorten der Kantonspolizei Graubünden die Möglichkeit gegeben, persönliche Waffen abzugeben. Die Aktion wurde rege genutzt.

Südostschweiz
20.11.22 - 13:58 Uhr
Polizeimeldungen

139 Waffen von 136 Personen wurden diesen Samstag freiwillig der Kantonspolizei Graubünden abgegeben. Waffenbesitzerinnen und -besitzer hatten laut der Kantonspolizei die Möglichkeit, sowohl Waffen als auch Munition zu übergeben.

Das Fazit: Die Beteiligung sei gut ausgefallen. Bei den zurückgegebenen Waffen handelte es sich um diverse Jagdwaffen, Sportgewehre, 73 Ordonanzwaffen und 28 Faustfeuerwaffen. Ebenfalls nahm die Kantonspolizei fünf Druckluftwaffen und zwölf Stichwaffen entgegen. Pascal Vetsch, Mediensprecher der Kantonspolizei, zeigt sich am Tag nach der Aktion zufrieden. «Wir waren doch ein bisschen überrascht über die Anzahl Waffen. Wir sind jedoch immer froh, wenn Waffen abgegeben werden, die nicht gebraucht werden.» Laut Pascal Vetsch spielt es keine Rolle, ob die Waffen noch einsatzfähig wären oder nicht. Die retournierten Waffen werden jetzt alle ordnungsgemäss entsorgt, genauer gesagt vernichtet.

Die Rückgabeaktion wird alle drei Jahre durchgeführt. Im Jahr 2019 sind laut Vetsch rund 190 Waffen und Waffenteile abgeben worden. Seit dem Jahr 2013 werden diese Aktionen durchgeführt. Die Kantonspolizei geht deshalb auch davon aus, dass die Zahl der zurückgegebenen Waffen leicht rückläufig ist. «Wir gehen davon aus, dass viele ungenutzte Waffen schon retourniert oder entsorgt worden sind.» Dass die aktuelle Situation die Leute dazu verleitet, Waffen zu Hause zu behalten, glaubt Pascal Vetsch nicht.

Trotz der rückläufigen Zahl soll in drei Jahren die nächste Waffenrückgabeaktion durchgeführt werden. Die Kantonspolizei betont, dass Waffen und Munition aber auch über das ganze Jahr hinweg auf jedem Polizeiposten kostenlos abgegeben werden können. (nua)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR