×

Nach Aufprall auf fahrender Kabine: Lernender stirbt bei Arbeitsunfall in Laax

Am Montag ist in Laax ein 17-jähriger Lehrling bei Unterhaltsarbeiten auf einer Stütze von einer fahrenden Luftseilbahn erfasst worden. Beim Sturz in die Tiefe zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Südostschweiz
20.12.22 - 10:08 Uhr
Blaulicht
Von Arbeitsplattform gerissen: Ein 17-jähriger Lehrling wird von fahrender Bergbahn erfasst und stürzt über 40 Meter in den Tod.
Von Arbeitsplattform gerissen: Ein 17-jähriger Lehrling wird von fahrender Bergbahn erfasst und stürzt über 40 Meter in den Tod.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Am Montagnachmittag war ein 17-jähriger Bergbahnangestellter gemeinsam mit einem Arbeitskollegen auf der Stütze zwei der Luftseilbahn Laax – Crap Sogn Gion mit Unterhaltsarbeiten beschäftigt. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, wurde er um 14.30 Uhr vom Laufwerk der bergwärts fahrenden Kabine erfasst und von der Arbeitsplattform gerissen. Nach einem Aufprall auf der Kabine sei er rund 40 Meter abgestürzt.

Nach den ersten Massnahmen des Rettungsdienstes der Bergbahnen konnte das Team der Luftrettung nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Gemeinsam mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle und der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden den Hergang dieses Arbeitsunfalls. Für die Betreuung der Angehörigen sowie von Arbeitskollegen des Verunfallten wurden Care Teams hinzugezogen. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Blaulicht MEHR