×

Polizei vermutet Tötungsdelikt in Spreitenbach im Aargau

Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt im aargauischen Spreitenbach, nachdem sie am Samstagvormittag in einer Wohnung einen 74-jährigen Toten und einen 55-jährigen Schwerverletzten entdeckt hatte. Die Umstände waren am Samstagabend noch unklar.

Agentur
sda
12.02.22 - 18:52 Uhr
Blaulicht
Die Aargauer Polizei tappt noch im Dunkeln, was den Toten und den Schwerverletzten in Spreitenbach betrifft. (Symbolbild)
Die Aargauer Polizei tappt noch im Dunkeln, was den Toten und den Schwerverletzten in Spreitenbach betrifft. (Symbolbild)
KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Mehrere Polizeipatrouillen rückten am Samstag kurz nach 9 Uhr Uhr an die Bahnhofstrasse in Spreitenbach aus, nachdem laut der Aargauer Kantonspolizei eine unklare Meldung eingegangen war.

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses hätten die Einsatzkräfte eine tote sowie eine schwerverletzte Person gefunden. Bei dem Toten handelt es sich demnach um einen 74-jährigen Mann aus dem Kanton Aargau und beim Schwerverletzten um einen 55-jährigen Mann, der ebenfalls aus dem Aargau stammt. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital überführt.

Die genauen Umstände seien noch unklar, so die Polizei. Erste Erkenntnisse liessen aber darauf schliessen, dass ein Tötungsdelikt vorliege. Der Staatsanwalt habe ein Strafverfahren eröffnet.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Blaulicht MEHR