×

Obergericht SO schickt pädophilen Wiederholungstäter in Verwahrung

Obergericht SO schickt pädophilen Wiederholungstäter in Verwahrung

Ein 48-jähriger Mann, der sich seit Jahren immer wieder an Kindern vergeht, wird verwahrt. Das Obergericht des Kantons Solothurn hat den Schweizer am Montag zu einer Freiheitsstrafe von 37 Monaten und einer Busse verurteilt und die Verwahrung angeordnet.

Agentur
sda
15.11.21 - 14:13 Uhr
Polizeimeldungen
Das Obergericht des Kantons Solothurn hat die Verwahrung eines pädophilen Wiederholungstäters angeordnet. (Archivbild)
Das Obergericht des Kantons Solothurn hat die Verwahrung eines pädophilen Wiederholungstäters angeordnet. (Archivbild)
KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Mit ihrem Entscheid haben die Oberrichter das erstinstanzliche Urteil des Amtsgerichts Olten-Gösgen SO vom Dezember 2020 korrigiert. Damals wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe von 2,5 Jahren verurteilt. Die Voraussetzungen für seine Verwahrung sahen die Amtsrichter nicht gegeben. Das Obergerichts-Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es kann ans Bundesgericht weitergezogen werden.

Wie vor der ersten Instanz verlangte der Ankläger auch am Obergericht neben einer Freiheitsstrafe von 6,5 Jahren die Verwahrung des Mannes. Dieser hat sich seit Jahren immer wieder an Kindern vergangen und ist laut Psychiater stark rückfallgefährdet. Der amtliche Verteidiger beantragte weit gehende Freisprüche seines Mandanten, der die Übergriffe entschieden leugnet.

Den Therapien verweigert

Der 48-Jährige ist mehrfach einschlägig vorbestraft. Bereits 1999 wurde er im Kanton Aargau wegen Schändung von Kindern verurteilt. 2006 vergewaltigte er ein achtjähriges Mädchen. Das Amtsgericht Olten-Gösgen erliess damals eine fünfjährige Freiheitsstrafe, aufgeschoben zugunsten einer stationären Massnahme.

Während zehn Jahren versuchten Fachleute, den Mann zu therapieren. Dieser verweigertes sich jedoch – er erachtet sich nicht als pädophil. Ende 2016 wurde er entlassen. Er wurde rückfällig. Zu den nun sanktionierten Übergriffen kam es im Juli und November 2018. Damals wurde der Mann mittels elektronischen Monitorings überwacht. Seit seiner Festnahme Ende November 2018 sitzt er in Haft.

Kommentieren

Kommentar senden