×

Nach Kollision auf der A13 sucht Polizei nach rotem Auto

Am Mittwoch ist es auf der Südspur der Autobahn A13 in Chur zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Kantonspolizei Graubünden sucht nun die Fahrerin eines der beteiligten Autos.

Südostschweiz
24.11.22 - 11:30 Uhr
Polizeimeldungen
Verschwunden vom Unfallort: Eine Autofahrerin verursachte am Mittwoch auf der A13 in Chur eine Kollision und entfernte sich von der Autobahn.
Verschwunden vom Unfallort: Eine Autofahrerin verursachte am Mittwoch auf der A13 in Chur eine Kollision und entfernte sich von der Autobahn.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden fuhr ein 56-jähriger Autofahrer am Mittwoch um 14.45 Uhr auf der Überholspur der Autobahn A13 in Richtung Chur Süd. Gemäss seiner Aussage habe eine Autofahrerin eines roten Autos beim Anschluss Chur Nord von der Normalspur auf die Überholspur gewechselt, als ein weiteres Fahrzeug in die Autobahn eingefahren sei.

Das rote Auto kollidierte mit demjenigen des 56-Jährigen. Trotzdem sei er weitergefahren, um das Kontrollschild des einfahrenden Autos abzulesen. Nachdem der 56-Jährige das Kontrollschild des einfahrenden Autos abgelesen hatte, wartete er auf die Fahrerin des roten Autos. Er konnte sie jedoch nicht mehr antreffen, heisst es weiter.

Zeugen gesucht

Die Kantonspolizei Graubünden bittet die Fahrerin des roten Wagens, sich bei der Kantonspolizei Graubünden zu melden. Das Auto müsse auf der linken Seite beschädigt sein.

Zudem sollen sich Personen, die Angaben zum Unfallhergang oder weitere Feststellungen in diesem Zusammenhang machen können, beim Verkehrsstützpunkt Nord unter der Telefonnummer 081 257 75 80 melden. (red)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR