×

Mann richtet Waffe auf Argentiniens Vize-Präsidentin Kirchner

In Argentinien ist ein Mann festgenommen worden, der eine Schusswaffe auf Vizepräsidentin Cristina Kirchner gerichtet hatte.

Agentur
sda
02.09.22 - 05:39 Uhr
Polizeimeldungen
Die ehemalige argentinische Regierungspräsidentin, Cristina Fernandez de Kirchner, hat nach wie vor viele Anhänger in dem südamerikanischen Land. Am Donnerstag ist Kirchner jedoch knapp einem Mordanschlag entgangen. (Archivbild)
Die ehemalige argentinische Regierungspräsidentin, Cristina Fernandez de Kirchner, hat nach wie vor viele Anhänger in dem südamerikanischen Land. Am Donnerstag ist Kirchner jedoch knapp einem Mordanschlag entgangen. (Archivbild)
KEYSTONE/EPA/Juan Ignacio Roncoroni

Fernsehbilder zeigten, wie der Mann am Donnerstag mit der Waffe auf Kirchner zielte, als die Linkspolitikerin und frühere Staatschefin vor ihrer Wohnung in der Hauptstadt Buenos Aires aus einem Auto ausstieg.

Vor dem Gebäude im Stadtteil Recoleta hatten sich zahlreiche Anhänger versammelt. Als die 69-jährige Vizepräsidentin ihre Anhänger begrüsste, richtete der Mann plötzlich eine Waffe auf den Kopf der in zahlreiche Korruptionsaffären verstrickten Politikerin. Einen Schuss feuerte er nicht ab.

Sicherheitsminister Aníbal Fernández gab später die Festnahme des Verdächtigen bekannt. Die Ermittlungen liefen. So würden die Fingerabdrücke des Festgenommenen geprüft, ausserdem ein mögliches Motiv.

Der Vorfall ereignete sich inmitten wachsender Spannungen rund um Kirchner, die zwischen 2007 und 2015 Präsidentin des südamerikanischen Landes war.

In einem Korruptionsprozess hatte die Staatsanwaltschaft vergangenen Woche eine zwölfjährige Freiheitsstrafe gegen die Vizepräsidentin gefordert. In dem Prozess geht es um öffentliche Ausschreibungen in Kirchners politischer Heimatprovinz Santa Cruz im Süden des Landes.

Kirchner hat die Vorwürfe als politisch motiviert bezeichnet. Nach der Strafmassforderung versammelten sich sowohl Anhänger als auch Gegner der Witwe des 2010 verstorbenen Ex-Präsidenten Néstor Kirchner vor dem Gebäude, in dem sie lebt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR