×

Fahrer beschädigt Inselschutzpfosten - Unfallfahrzeug ermittelt

Fahrer beschädigt Inselschutzpfosten - Unfallfahrzeug ermittelt

Am Freitagnachmittag ist es beim Rosenhügel in Chur zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein Inselschutzpfosten beschädigt. Die Stadtpolizei Chur sucht Zeugen.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Polizeimeldungen
Die Stadtpolizei Chur sucht nach Zeugen.
Bild Stadtpolizei Chur

Am Freitag um 18 Uhr ist ein unbekannter Autofahrer mit dem Inselschutzpfosten an der Einspurstrecke Malixerstrasse in Richtung Churer Stadtzentrum kollidiert. Dabei wurde der Inselschutzpfosten aus der Verankerung gerissen. Wie die Stadtpolizei Chur mitteilt, entfernte sich der Fahrer im Anschluss von der Unfallstelle, ohne die Polizei zu informieren. Es blieben lediglich Teile eines schwarzen Autos zurück.

Am Samstagmittag kommuniziert die Stadtpolizei Chur, dass das Unfallfahrzeug ermittelt werden konnte. Der Sachschaden am Fahrzeug und die auf der Unfallstelle aufgefundenen Fahrzeugteile würden übereinstimmen. Der genaue Unfallhergang werde aber noch untersucht. (so)

Kommentieren

Kommentar senden

Wundert mich das? An dieser Stelle vollführen x Fahrzeuge tagtäglich aus der Richtung City West/Sommerau kommend eine 360 Grad-Wende, dies zum Teil auch ohne den Richtungswechsel anzuzeigen. Sogar schon LKWs haben an dieser Stelle gewendet, um dem Stau auf der Kasernenstrasse auszuweichen. Warum die Polizei dies zulässt ist mir ein Rätsel. Es ist nun schon x Male zu Unfällen gekommen, es wird aber nichts gemacht. Die Polizei macht lieber auf der Umfahrung Süd Radarkontrollen, um Cash für ihre Boni zu generieren. Dieser "Abzweiger" wurde ganz sicher nicht konzipiert, dass Fahrzeuge dort eine 360 Grad-Wende machen.

E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen