×

Freerider von Lawine verschüttet

Freerider von Lawine verschüttet

Am Montagnachmittag haben am Piz Nair zwei Schneesportler ausserhalb der markierten Piste eine Lawine ausgelöst. Einer der beiden wurde verschüttet.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Polizeimeldungen
Der zweite Freerider blieb unverletzt und konnte seinem Freund helfen.
REGA

Die beiden 33- und 32-jährigen Freerider fuhren am Montag um 15 Uhr am Südosthang des Piz Nair über eine nicht gesicherte Route. Dabei lösten sie eine Lawine aus. Laut Kantonspolizei Graubünden konnte der 32-Jährige der Lawine entfliehen. Der 33-Jährige wurde verschüttet und anschliessend durch seinen unversehrten Kollegen geortet sowie mit Hilfe einer Rega-Crew aus den Schneemassen befreit. Der Freerider wurde leicht verletzt und von der Rega ins Spital nach Samedan geflogen.

Gebietsweise erhebliche Lawinengefahr

Aufgrund der in den vergangenen Tagen gefallenen Schneemengen herrsche in den Bergen erhebliche Lawinengefahr, warnt die Kantonspolizei. Fahrten ausserhalb der markierten und gesicherten Skipisten bringen deshalb ein gewisses Risiko mit sich. Das aktuelle Lawinenbulletin kann unter www.slf.ch abgerufen werden. (hin)

Kommentieren

Kommentar senden

Ich bin mit dieser Schreibweise "erheblich" nicht einverstanden. Das muss unbedingt Geändert werden. Mein Vorschlag ist: Bei jedem Ausgang von einer Bergstation muss bei solchen Tagen wie wir sie im Moment haben, eine Tafel Stehen, worauf Geschrieben ist, - Verlassen der Piste Verboten! Tiefschneefahrten auf eigene Verantwortung! (oder Ähnlich) Es geht hier nicht nur um den Persönlichen Schutz jeden einzelnen, sondern um den Ruf der Schweiz!

Hallo Herr Lingenhag,
Sämtliche Medien,Radio,Fernsehen und Internet haben auf die grosse Lawinengefahr hingewiesen. Das Abseit der Pisten grosse Gefahr besteht.
Das sind Erwachsene Menschen die lesen können und auch eigentlich Eigenverantwortung beweisen müssen.
Mein Beileid hält sich in Grenzen. Sorry

Mehr Kommentare anzeigen