×

Ein Haus voller Hanf: Drogenhändler oder Pflanzenzüchter?

Gefängnis oder Freispruch für einen Glarner, der an seinem Wohnort eine Cannabis-Indoor-Anlage betrieben hat: Die Anträge von Staatsanwältin und Verteidiger liegen bei der Verhandlung vor dem Glarner Kantonsgericht weit auseinander.

Auf mehrere Etagen und Räume: Ein Glarner züchtete in einem Haus 686 Marihuana-Pflanzen –nur zu Forschungszwecken, wie er vor Gericht sagte.
SYMBOLBILD/KEYSTONE

von Madeleine Kuhn-Baer

Hanf ist nicht gleich Hanf. Er enthält viele Wirkstoffe. Der Hanfanbau zur Gewinnung von Betäubungsmitteln ist verboten. Cannabis mit unter einem Prozent THC (im Hanf enthaltene psychoaktive Substanz) ist hingegen nicht dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt. Vor allem Produkte mit dem Wirkstoff Cannabidiol (CBD) gewinnen an Bedeutung, da diesem beruhigende, schmerzstillende und krampflösende Wirkung zugeschrieben wird.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.