×

Acht Verletzte nach mehreren Kollisionen in Landquart

Auf der Prättigauerstrasse in Landquart ist es am Donnerstag zu Kollisionen mehrerer Fahrzeuge gekommen. Dabei wurden acht Personen verletzt, wovon eine schwer.

Südostschweiz
Freitag, 11. September 2020, 09:54 Uhr Stundenlanger Stau

Am Donnerstag kurz nach 19 Uhr ist ein 37-jähriger Autofahrer auf der Prättigauerstrasse von Grüsch in Richtung Landquart gefahren. Unmittelbar hinter ihm fuhren ein 44-Jähriger und hinter diesem eine 75-jährige Autolenkerin mit einem Mitfahrer. Gleichzeitig nahte aus der Gegenrichtung ein 26-Jähriger mit einem mit vier weiteren Personen besetzten Lieferwagen.

Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte, geriet das Auto des 37-Jährigen bei der Örtlichkeit Felsenbach auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort frontal mit dem Lieferwagen. Der Lieferwagen prallte rechts in die Leitplanke, wurde nach links abgewiesen und kollidierte dort, wiederum frontal, mit dem Auto der 75-Jährigen. Das Auto des vor ihr fahrenden 44-Jährigen wurde durch Kollisionsteile beschädigt.

Verletzte auf mehrere Spitäler verteilt

Die 75-Jährige wurde schwer verletzt und ihr Mitfahrer mittelschwer verletzt. Die beiden mussten von der Stützpunkt-Feuerwehr Landquart mit Brechwerkzeug aus dem Auto befreit werden. Der Lenker des unfallverursachenden Autos sowie alle fünf Insassen des Lieferwagens wurden leicht verletzt. Der leitende Notarzt vor Ort koordinierte gemeinsam mit dem Einsatzleiter Sanität den Transport der Verletzten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur, ins Spital Grabs sowie ins Spital Schiers. Dafür standen eine Rega-Crew, drei Ambulanzen der Rettung Chur und eine Ambulanz des Spitals Schiers im Einsatz.

Auswirkungen auf den Verkehr und Zeugenaufruf

Bis 21.30 Uhr waren sowohl die Prättigauerstrasse als auch die Chlusstrasse komplett gesperrt. Die Route vom und ins Prättigau musste grossräumig umfahren werden. Bis zur Freigabe der Prättigauerstrasse kurz vor Mitternacht wurde der Verkehr wechselseitig über die Chlusstrasse geleitet.

Die Kantonspolizei Graubünden bittet Personen, welche die Fahrweise des 37-jährigen Lenkers – er fuhr einen hellbraunen Toyota Auris – oder weitere Beobachtungen im Zusammenhang mit diesem Verkehrsunfall gemacht haben, sich beim Verkehrsstützpunkt in Chur, Telefon 081 257 72 50, zu melden. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden klären die genauen Umstände des Verkehrsunfalls ab.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ersten gute Besserung an die Verletzten diese Strecke ist einfach gefährlich dort fahren sie Viel zu schnell und es wird überholt über sicherheits Lienien und so weiter es wundert mich das dort nicht Viel mehr passiert ist oder man sieht auch einige die mit Natel am sms schreiben sind