×

Verfahren, gerutscht und kollidiert

Das Auto einer 35-jährigen Autofahrerin ist in Obstalden beim Wenden ins Rutschen geraten und 80 Meter weiter unten mit einem Baum kollidiert. Die Frau blieb unverletzt, sie meldete ihren Unfall wenig später der Polizei.

Südostschweiz
Dienstag, 08. September 2020, 15:25 Uhr Verkehrsunfall in Obstalden
Beim Wenden von der Strasse abgekommen: Das Auto rutschte 80 Meter weit, ehe es von einem Baum gestoppt wurde.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

In der Salleregg in Obstalden ereignete sich in der Nacht auf Montag ein Verkehrsunfall. Eine Lenkerin hat sich auf einer Naturstrasse, die plötzlich im Wiesland endete, verirrt. Im immer steiler werdenden Gelände setzte sie zu einem Wendemanöver an, im Zuge dessen ihr Auto ins Rutschen geriet. Dies schreibt die Kantonspolizei Glarus in einer Mitteilung.

Nach rund 80 Metern kollidierte der Wagen am Waldrand mit einem Baum und kam so zum Stillstand. Darauf entfernte sich die Autofahrerin von der Unfallstelle und meldete sich anschliessend bei der Kantonspolizei Glarus. Tags darauf wurde das Auto geborgen. (bae)

Kommentar schreiben

Kommentar senden