×

Zigaretten statt Reserverad

Am Grenzübergang La Motta im Puschlav haben die Grenzbeamten bei der Kontrolle eines Autos versteckte Zigaretten gefunden. Der Lenker des Wagens wurde gebüsst.

Südostschweiz
Montag, 07. September 2020, 13:31 Uhr Grenzkontrolle im Puschlav
Diese Zigaretten waren ganz schön teuer.
EIDGENÖSSISCHE ZOLLVERWALTUNG

Am Abend des 3. September stoppten Schweizer Grenzbeamte am Grenzübergang La Motta im Puschlav ein Auto mit St. Galler Kennzeichen. Der Lenker und seine Beifahrerin waren von Livigno her auf dem Weg in die Schweiz. Als die Grenzbeamten das Auto kontrollierten und den Reserveradkasten öffneten, staunten sie wohl nicht schlecht: 25 Stangen Zigaretten waren darin versteckt, 5000 Zigaretten also. Erlaubt ist eine Freimenge von 250 Zigaretten pro Person und Tag.

Aber das Paar fackelte nicht lange: Es zahlte die fällige Busse von 1100 Franken und weitere 1153 Franken für die Verzollung gleich vor Ort. Dann fuhr es weiter mit 5000 Zigaretten im Gepäck. (jas)

Kommentar schreiben

Kommentar senden