×

Heftige Frontalkollision in Andeer

Am Mittwochmittag ist es in Andeer auf der Autostrasse A13 zu einer heftigen, seitlichen Frontalkollision zwischen einem Personen- und einem Lieferwagen gekommen. Eine Person zog sich dabei Verletzungen zu.

Südostschweiz
Mittwoch, 29. Juli 2020, 18:01 Uhr Eine Person verletzt
Der genaue Unfallhergang muss noch abgeklärt werden.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Am Mittwoch um 12.10 Uhr fuhr ein 59-Jähriger mit einem Auto auf der Nationalstrasse A13 von Zillis kommend in Richtung Sufers. Zur selben Zeit lenkte ein 51-jähriger Mann einen Lieferwagen in Richtung Zillis. In der Rechtskurve nach dem Bärenburgtunnel geriet der Lieferwagenfahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto, schreibt die Kantonspolizei Graubünden.

Bei der seitlichen Frontalkollision wurde der Autofahrer verletzt. Nach den notfallmedizinischen Massnahmen vor Ort wurde der Mann mit der Ambulanz nach Thusis ins Spital überführt. Die Beifahrerin des Autos sowie der Lieferwagenfahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Zur Zeit der Unfallaufnahme wurde die Nationalstrasse A13 für jeglichen Verkehr gesperrt. Eine Umfahrung wurde für den Personenverkehr eingerichtet. Für den Schwerverkehr wurde die Rückhaltemassnahme A13 für die in Richtung Norden fahrenden schweren Motorfahrzeuge für dreieinhalb Stunden ausgelöst. Verkehrsbehinderungen auf der San Bernardino-Route waren unumgänglich. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt. (mas)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Es war nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem Unfall an dieser Stelle kommt. Für mich völlig unverständlich, dass man nach dem Bärenburgtunnel Richtung Andeer 100 km/h fahren darf. Da passieren auch die absurdesten Ueberholmanöver. Und dann muss nur noch jemand die Einfahrt auf die A13 von Andeer nehmen, und schon käme es zu einer Frontalkollision. Ich frage mich, welche Autoritäten bzw. Spezialisten von der Verkehrstechnik dies gutheissen.