×

Ein Schwerverletzter nach Frontalkollision in Rapperswil-Jona

Gestern Morgen sind im Jonerwald-Tunnel zwei Autos frontal zusammengestossen. Ein 24-Jähriger musste mit der Rega ins Spital.

Südostschweiz
Samstag, 07. März 2020, 04:30 Uhr Tunnel drei Stunden gesperrt
Totalschaden: Der heftige Zusammenstoss im Jonerwald-Tunnel fordert drei verletzte Personen; eine davon wird schwer verletzt, und die Autos wurden total beschädigt.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Gestern, kurz nach 7.30 Uhr ist es auf der Autobahn A53 im Jonerwald-Tunnel zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos gekommen. Drei Personen wurden dabei verletzt, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Der Tunnel musste wegen des Unfalls für längere Zeit gesperrt werden.

Ein 29-jähriger Fahrer war mit seinem Auto von Reichenburg in Richtung Hinwil unterwegs. Im Tunnel geriet er mit seinem Fahrzeug aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er in ein korrekt entgegenkommendes Auto eines 24-Jährigen. Dieser musste mit schweren Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen werden. Die gleichaltrige Mitfahrerin wurde eher leicht verletzt. Der unfallverursachende Fahrer wurde unbestimmt verletzt.

Tunnel lange gesperrt

Die aufgebotene zuständige Feuerwehr musste den eingeklemmten 29-Jährigen aus seinem Auto bergen. Er wurde mit der Rettung ins Spital gefahren. Nebst der Rega und der Feuerwehr standen zwei Rettungswagen, ein Notarzt, ein Sanitätseinsatzleiter sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen im Einsatz.

Der Jonerwald-Tunnel war für die Bergung der Unfallautos für rund drei Stunden gesperrt. Die Umleitung wurde durch die Feuerwehr organisiert. Die beiden Autos wurden total beschädigt. (kapo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden