×

Tötungsdelikt Hombrechtikon: 46-Jähriger soll in Untersuchungshaft

Die 44-jährige Schweizerin, die schwer verletzt in Hombrechtikon gefunden wurde und am Mittwoch im Spital starb, ist wahrscheinlich Opfer eines Tötungsdelikt geworden. Die Staatsanwaltschaft hat für den verhafteten 46-jährigen Mann Untersuchungshaft beantragt.

Agentur
sda
Freitag, 06. März 2020, 12:31 Uhr Hombrechtikon ZH
Die 44-jährige Frau, die in Hombrechtikon schwer verletzt in einer Wohnung lag und einen Tag später starb, ist wahrscheinlich Opfer eines Tötungsdelikts geworden.  (Symbolbild)
Die 44-jährige Frau, die in Hombrechtikon schwer verletzt in einer Wohnung lag und einen Tag später starb, ist wahrscheinlich Opfer eines Tötungsdelikts geworden. (Symbolbild)
KEYSTONE/WALTER BIERI

Die genaue Todesursache sei weiter unklar, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage mit. Auch die genauen Umstände der Tat sind noch nicht geklärt. Ein Ambulanzteam fand die 44-Jährige schwer verletzt in einer Wohnung in Hombrechtikon.

Einen Tag später starb sie. Beim verhafteten Mann handelt es sich um einen Polen, der zum Zeitpunkt des Rettungseinsatzes ebenfalls in der Wohnung war. In welcher Beziehung der Mann und die Frau zueinander standen, macht die Staatsanwaltschaft nicht publik.

Kommentar schreiben

Kommentar senden