×

3 Verletzte wegen Sekundenschlaf in St. Moritz

In St. Moritz kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Südostschweiz
Sonntag, 09. Februar 2020, 09:08 Uhr Verkehrsunfall
Ein Lenker nickte kurz ein und verursachte einen Verkehrsunfall. Drei Menschen mussten verletzt ins Spital.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Als ein 51-jähriger, italienischer Lenker mit seinem Fahrzeug auf der Engadinerstrasse von Silvanaplana Richtung St. Moritz unterwegs war, nickte er bei der Olympiaschanze kurz ein. Dabei geriet er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und streifte einen fahrenden Multivan-Taxifahrer. Dieser geriet ebenfalls auf die Gegenbahn und stiess mit einem entgegenfahrenden SUV zusammen. Die Familie im Personenwagen des 51-jährigen Lenker blieb unverletzt. Der Taxifahrer und das italienische Paar im SUV wurden beim Unfall leicht verletzt. Sie wurden mit je einer Ambulanz ins Regionalspital Oberengadin nach Samedan gebracht. Bei allen Fahrzeugen entstand Totalschaden. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Die Ordografi in Ehren, aber: Was bei dieser Berichterstattung bzw. unserem Reallife mehr bzw. einzig zur Gegenwehr Anlass geben sollte (im Vergleich zu Grammatik, konjugierten Tempora, zumal wenn sie zur nicht-sinnentstellenden Sorte gehören): Dass in der Schweiz (Foto) die Autos immer breiter, schwerer werden, immer mehr Nanopartikel verauspuffen (die Fahrkilometer allein sind nicht aussagekräftig angesichts stundenlanger Staus mit laufendem Motor, wie auf der Südumfahrung Chur vor meinem Fenster) samt Pneuabrieb, und der Schweizer Flugverkehr jedes Jahr einen neuen Rekord bejubelt, während die GR-Regierung kürzlich ihr Mega-Strassenbauprogrammbudget für die nächsten Jahre präsentierte. Das finde ich kopfstehend statt kopfbenutzend. Ich fordere im Gegenteil Strassenrückbau (Renaturierung) und ENDLICH einen autofreien Ort in GR (Schweiz Tourismus listet schweizweit 11 autofreie Orte, im grössten Kanton GR null), dort sollen dann (Seilbahn, Bahn und) weiserweise Pferdegefährte ohne Glocken wirken (beispielsweise Waren der lokalen Bauern den Bewohnern bringend) und Tiere wie Esel zur Therapie physisch bzw. psychisch Aufzupäppelnder. Haupttherapeutika Stille, Reine Luft, Chlorophyllmaxima, Kneipp etc. Gemäss Beobachter-Titelstory ist ein Viertel der Schweizer Bevölkerung chronisch krank (Tendenz des Krankenwesens zusätzlich deutlich steigend nicht nur punkto Krebs), der Rest dürfte es sich vorbeugend zum Vorbild nehmen:

«Verzicht ist Gewinn an Wesentlichem»: Quelle: Der Schweizer Professor Nordborg – Konsumstreik (als Tatbeweis der Klimastreiks) – sowie der Club of Rome:

https://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/verzichten-fuer-eine-bessere-welt-dieser-oekonom-erklaert-warum-das-nicht-furchtbar-ist-133844351

Greta? Dass die GR-Regierung sich sogar bei relativen Peanuts wie dem Energiegesetz derzeit verheddert, statt erkennend entschlossen den Turnaround zu vollführen, könnte ja schon den Wunsch nach Chinesischer Effizienz wecken, gell, Herr Masüger (aber eben für das Richtige, nicht für das, was André Renggli meint, meine ich), aber eben, wie soll man in einer Demokratie Süchtige davon überzeugen, dass Entzug (Lebensstilturnaround) das einzig Zukunftsträchtige (Modeworte wie Jungbrunnen, Anti-Aging, Fit for Life angesichts Artensterben und Planetcrash) für sie wäre (Beispiel: https://www.presseportal.de/pm/62046/4385543 )?

Ich finde, hierfür am ehesten eine Chance hätte das Prototyp-Prinzip («Vorbild für die Welt» zwecks Dominoeffekt), siehe meinen Kommentar: https://www.infosperber.ch/Medien/Peter-Rothenbuhler-verbreitet-Fake-News-uber-Greta-Thunberg1 , jedoch wenn jemand eine noch bessere Idee hat: bitte melden und die Somedia möge es auf der Titelseite bringen.

Siehe meine Kommentare:

https://www.suedostschweiz.ch/politik/2020-02-06/das-erste-buendner-kulturfoerderungskonzept-steht

https://www.suedostschweiz.ch/tourismus/2020-02-05/high-heels-im-schnee-sorgen-in-st-moritz-fuer-heisse-koepfe

https://www.suedostschweiz.ch/wohnen/2020-01-31/bei-umbauten-aspekte-des-hindernisfreien-bauens-bedenken

Hier die quasi kanadische GRETA des Finanzsystems: VICTORIA GRANT:

Deutsche Untertitel:
https://www.youtube.com/watch?v=aVE4JD_Mq_A
Deutsche Synchronisation:
https://www.youtube.com/watch?v=clDRb1GrN7M

Späteres Interview via RT:

https://www.youtube.com/watch?v=7qBG8hheSOY

 

 

 

 

Alle Kommentare anzeigen