×

Zwei Unfälle gehen glimpflich aus

In der Nacht auf gestern und am Mittwochabend hat es im Glarnerland zweimal gekracht.

Südostschweiz
Freitag, 07. Februar 2020, 04:30 Uhr Polizeimeldung
Der Unfall im Kerenzerbergtunnel hinterlässt am Auto zwar einen Totalschaden, verletzt wird dabei aber niemand.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Netstal war am Mittwoch Schauplatz des ersten Unfalls. Dort war ein Lenker mit seinem Auto um 17.45 Uhr auf der Landstrasse in Richtung Glarus unterwegs.

Auf Höhe der Einmündung Lerchenstrasse bemerkte der 86-Jährige zu spät, dass das Fahrzeug vor ihm im Kolonnenverkehr abbremste. Er lenkte nach links und geriet auf die Gegenfahrbahn, was zu einer Streifkollision mit einem entgegenkommenden Auto führte.

Laut einer gestrigen Mitteilung der Glarner Kantonspolizei wurde beim Unfall niemand verletzt, aber beide Fahrzeuge wurden beschädigt.

Einen Totalschaden am Auto einer 57-jährigen Lenkerin hinterliess der Unfall in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahn A3 in Mühlehorn. Dort fuhr die Frau mit ihrem Wagen 1.30 Uhr im Kerenzerbergtunnel Richtung Chur.

Wagen schleudert hin und her

Laut Polizei verlor die Fahrerin wegen eines Sekundenschlafs die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Es stiess darauf in die rechte Tunnelseite, schleuderte über die Fahrbahn, prallte gegen die linke Tunnelwand und blieb schliesslich auf der Normalspur stehen.

Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Neben dem Auto wurden aber auch diverse Einrichtungen auf der Strasse beschädigt. (kapo/red)

Kommentar schreiben

Kommentar senden