×

Kaffeemaschine ist zu heiss gelaufen

Eine Kaffeemaschine geriet am Dienstagabend in einer Wohnung in Bilten aus noch ungeklärten Gründen in Brand. Die Bewohner alarmierten die Feuerwehr, konnten das Feuer dann aber selbst löschen. Eine Bewohnerin wurde wegen Atemproblemen zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Südostschweiz
Mittwoch, 20. November 2019, 11:53 Uhr Brandfall
Eine Kaffeemaschine hat Feuer gefangen und Rauchschäden verursacht.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Mit dem Schrecken davongekommen – so lässt sich ein Brandfall in Bilten vom Dienstagnachmittag zusammenfassen. Gegen 17 Uhr bemerkte die Bewohnerin einer Mietwohnung im dritten Stock eines Wohnhauses Rauch in ihrer Küche. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr, die mit einem Aufgebot von 20 Personen ausrückte. Wie die Kantonspolizei Glarus aber mitteilt, war es dem Ehemann in der Zwischenzeit gelungen, die Kaffeemaschine, die in Brand geraten war, mit Wasser aus der Küche selbst zu löschen - die Feuerwehr musste keine Brandbekämpfung mehr leisten.

Weil der Rauch durch die Wohnung und ins Treppenhaus abzog, behielt die Feuerwehr die Situation noch eine Weile im Auge. Und weil die Frau über Atemprobleme klagte, wurde sie zu Abklärungen von der Ambulanz ins Kantonsspital Glarus transportiert. Sie konnte laut Polizeimeldung das Spital aber noch am gleichen Abend wieder verlassen. In der Küche entstanden Rauchschäden. Die Brandursache ist noch unklar. (ofi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden