×

Friteusenbrand im «Merz»

Ein Feuerwehreinsatz hat am Freitag kurz vor dem Mittag das Wiesentalquartier in Chur in Atem gehalten. In einem Café kam es zu einem Brand mit einer starken Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.

Südostschweiz
Freitag, 25. Oktober 2019, 15:29 Uhr Grosser Feuerwehreinsatz

Im Café, Bäckerei, Konditorei «Merz» an der Wiesentalstrasse in Chur ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Gebrannt hat eine Friteuse. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung. Der Alarm bei der Kantonspolizei Graubünden ging kurz nach 11 Uhr ein, wie Mediensprecher Markus Walser auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» sagte.

Der Brand führte zu einer grossen Rauchentwicklung und diese wiederum zu erheblichem Sachschaden, wie Walser weiter sagte. Verletzt wurde beim Vorfall niemand. Die Feuerwehr stand mit 30 Leuten im Einsatz, wie die Polizei am Nachmittag mitteilte. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Wie Inhaber Ronny Merz auf Anfrage sagte, werden die Mitarbeiter regelmässig auf Notsituationen geschult. «Eine Friteuse ist in Brand geraten. Das Team hat schnell und richtig reagiert und mit Löschdecken und Öl-Feuerlöscher versucht, den Brand zu löschen», so Merz. Als dies nicht gelang, wurde das Lokal evakuiert und die Feuerwehr alarmiert.

Der Standort bleibt bis auf weiteres geschlossen. Wie lange, kann Merz nicht abschätzen. Die Firma werde aber am Standort Wiesental festhalten und ihn nach einer umfassenden Sanierung wiedereröffnen, so Merz abschliessend. Das Familienunternehmen betreibt eine Bäckerei in Chur sowie mehrere Cafés in Chur, Domat/Ems und Bonaduz. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden