×

Glarner und Urner gemeinsam für mehr Sicherheit

Am Samstag findet bei guter Witterung auf der Klausenstrasse die Aktion «Smart Rider 2019» statt. Eine Präventionskampagne der Kantonspolizeien Uri und Glarus, in Zusammenarbeit mit dem Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt des Kantons Glarus mit dem Ziel, die Zahl der Töffunfälle zu senken.

Südostschweiz
Dienstag, 11. Juni 2019, 12:22 Uhr Präventionsaktion der Kantonspolizeien
Klausen
Die Töfffahrer auf dem Weg zum Klausenpass sollen über Verkehrssicherheit und Unfallprävention informiert sein.
ARCHIV

Vertreter der Polizeikorps von Glarus und Uri werden am Samstag, 15 Juni, auf der Klausenstrasse unterhalb des Urnerbodens vor Ort sein. Laut Mitteilung werden sie Fragen rund um den Töff, zur Verkehrssicherheit und Unfallprävention beantworten. Ein Experte des Strassenverkehrsamtes könne zudem technischen Fragen auf den Grund gehen.

«Die zahlreichen Alpenpässe und Bergstrassen sind ein Genuss für jeden Töfffahrer», wie es weiter heisst. Die Präventionskampagne zur Verhinderung von Unfällen soll dazu beitragen, dass alle Zweiradfahrer nach ihren Ausflügen wieder wohlbehalten zuhause ankommen.

Wie schon die letzten Jahre sind zwischen Mai und Oktober als äusseres Zeichen der Kampagne Plakate entlang beliebter Töffstrecken aufgestellt. Im Zentrum der Präventionsarbeit stehen koordinierte Aktionen, bei denen mit den Zweiradfahrern das Gespräch gesucht wird und Broschüren mit nützlichen Tipps zur Unfallverhütung abgegeben werden. Es versteht sich laut der Kantonspolizei Glarus von selbst, dass auch gezielte Verkehrsüberwachungen und Geschwindigkeitskontrollen an viel befahrenen und beliebten Töffstrecken durchgeführt werden. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden