×

200 Meter in die Tiefe gestürzt

Am Samstagnachmittag ereignete sich beim Aufstieg auf den Mutteristock im Klöntal ein tödlicher Bergunfall. Ein Skitourenläufer stürzte 200 Meter in die Tiefe.

Südostschweiz
Sonntag, 14. Januar 2018, 10:35 Uhr Klöntal
Die Absturzstelle des Skitourenläufers.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Zwei alpinerfahrene Skitourenläufer entschieden sich, von der Wägitalerseite her mit den Tourenski auf den Mutteristock zu steigen, um später mit Gleitschirmen ins Tal zu fliegen. Beim Aufstieg herrschte sehr schönes Wetter und der Schnee war hart. Was die Tourenläufer veranlasste, schon früh die Harscheisen zu montieren. Zwischen dem Torbergsattel und der Mutterispitze, bei einer schmalen Traverse, stürzte einer der Tourenläufer über 200 Meter in die Tiefe. Dabei erlitt der 57-jährige Zürcher schwerste Verletzungen und starb. Sein 60-jähriger Kollege rief die Rega an, welche den Abgestürzten in unwegsamen Gelände bergen konnte.

Kommentar schreiben

Kommentar senden