×

Lokführer musste Notbremse ziehen

Heute Samstag ereignete sich in Linthal beim Bahnübergang bei der Stachelbergstrasse ein Selbstunfall.

Südostschweiz
Samstag, 13. Januar 2018, 16:43 Uhr Glück im Unglück
Beim Bahnübergang verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam praktisch parallel zu den Schienen im Schotterbett zum Stillstand.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Glarus fuhr der 58-jährige Fahrer des Lieferwagens vom Bahnhof Linthal kommend in Richtung Talstation der Braunwaldbahn. Beim Bahnübergang verlor er beim Linksabbiegen die Kontrolle über sein Auto, geriet vom Trassee des Bahnübergangs ab und kam praktisch parallel zu den Schienen im Schotterbett zum Stillstand.

Lokführer sah Blinker und Winkzeichen

Fast gleichzeitig senkten sich die Barrieren. Der Lokführer, welcher langsam auf den Endbahnhof zufuhr, sah die Pannenblinker des Autos sowie den Autofahrer, welcher entsprechende Winkzeichen gab.

Dank einer sofort eingeleiteten Notbremse habe der Zug noch rechtzeitig anhalten können. An der Bahneinrichtung sei geringer Sachschaden entstanden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden