×

Happy End in Davos

In Sils im Domleschg hat ein Mann mit seinem Mobiltelefons einen Hilferuf bei der Kantonspolizei Graubünden abgesetzt. Der 23-Jährige konnte schliesslich leicht verletzt zuhause angetroffen werden.

Südostschweiz
10.09.17 - 09:54 Uhr
Blaulicht
Gebäude der Kantonspolizei in Chur.
Gebäude der Kantonspolizei in Chur.
ARCHIV

Der 23-Jährige meldete am Samstag um 1.50 Uhr bei der Kantonspolizei Graubünden, dass er sich im Wald oberhalb Sils im Domleschg befinde und Hilfe benötige. Über sein Rega-App konnte er seine Koordinaten mitteilen. Das Gebiet befand sich laut einer Mitteilung bei Campi oberhalb Sils im Domleschg.

Weil sein Mobiltelefon keine Akkuleistung mehr hatte brach der Kontakt zum Anrufer ab. Über die Regazentrale wurde die Alpine Rettung mit einem Suchhund aufgeboten. Die ausgerückten Suchtrupps, bestehend aus der Alpinen Rettung und der Kantonspolizei konnten den Vermissten aber nicht lokalisieren.

Schliesslich erhielt die Polizei um 9.25 Uhr die Mitteilung, wonach der Vermisste selbständig mit dem Zug nach Davos gereist sei. Daraufhin konnte die Suchaktion abgebrochen werden. Der Mann hatte sich leicht am Knie verletzt und wird möglicherweise selbständig einen Arzt aufsuchen.

Symbolbilsd Rega-App.
Symbolbilsd Rega-App.
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Blaulicht MEHR