×

Zürcher Architekturbüro erhält Zuschlag für FHGR-Neubauprojekt

Zürcher Architekturbüro erhält Zuschlag für FHGR-Neubauprojekt

Für das geplante Fachhochschulzentrum gingen 57 Bewerbungen ein. Das Rennen hat das Projekt «Partenaris» des Zürcher Architekturbüros Giuliani Hönger Architekten gemacht.

Südostschweiz
25.10.21 - 12:31 Uhr
Politik
So soll der Neubau gemäss Siegerprojekt in etwa sieben Jahren aussehen.
Pressebild

Die Fachhochschule Graubünden ist auf fünf Standorte in neun Gebäuden in der Stadt Chur verteilt. Bald kommt ein weiterer Neubau hinzu. Bereits 2018 stimmte der Grosse Rat der Realisierung eines Fachhochschulzentrums am Standort Pulvermühle zu. Nun steht fest, wer für den Bau des neuen FHGR-Gebäudes verantwortlich sein wird: Den Zuschlag hat das Generalplanerteam des Projekts «Partenaris» unter der Federführung des Zürcher Architekturbüros Giuliani Hönger Architekten erhalten. Das teilte die Bündner Regierung am Montag mit.

Das siegreiche Projekt besteche insbesondere dadurch, dass es die Kriterien Architektur, Tragwerk und Nachhaltigkeit unter Berücksichtigung der Funktionalität miteinander vereine, so die Regierung in der Mitteilung. Ebenfalls lobt der Regierungsrat, dass die Positionierung des Neubaus die bestehenden Gebäude einbeziehe und der Aussenbereich parkähnlich gestaltet sei. «Zudem sieht die Planung eine Nutzungsflexibilität vor, die im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der Fachhochschule von zentraler Bedeutung ist», heisst es weiter. Auf die Ausschreibung seien insgesamt 57 Bewerbungen eingegangen.

Das Bauprojekt wird dem Grossen Rat zur Gewährung des notwendigen Verpflichtungskredits unterbreitet. Schliesslich wird auch noch das Bündner Stimmvolk über den Neubau entscheiden müssen. Der Baubeginn ist gemäss Mitteilung für Ende 2024 vorgesehen. Der Abschluss der Bauarbeiten soll voraussichtlich im Jahr 2028 erfolgen.

Alle 13 Projekte des Wettbewerbs können im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung vom 25. Oktober bis 5. November jeweils Montag, Mittwoch und Donnerstag von 11 bis 14 Uhr sowie Dienstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr im Foyer der FH Graubünden an der Pulvermühlestrasse 57 in Chur besichtigt werden.

Kommentieren

Kommentar senden