×

Wohnungsnot: Weil die Portemonnaies nicht gleich dick sind

Wohnungen für Einheimische ist im Engadin ein rares Gut geworden. Die Pandemie erschwert die Suche nach Wohnraum zunehmend. Der Verein Anna Florin will nun handeln.

Fadrina
Hofmann
24.12.21 - 04:30 Uhr
Politik

Der Name Anna Florin ist fiktiv, die Problematik, derer sich der Verein Anna Florin annimmt, ist hingegen sehr real. Wohnungen in Tourismusgebieten sind sehr begehrt, seit der Pandemie noch mehr. Homeoffice und beschränkte Reisemöglichkeiten führen dazu, dass sich immer mehr Menschen nach einer Wohnung in den Bergen sehnen und ihren Traum auch Wirklichkeit werden lassen. Das hat fatale Folgen für den Erstwohnungsmarkt. Recherchen der «Engadiner Post» haben ergeben, dass sich die Zahl der leer stehenden Wohnungen im Oberengadin seit 2019 halbiert hat.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!