×

Schweizer Gutachter geben grünes Licht für «Stuttgart 21»

Die Deutsche Bahn hat im Streit um das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 eine entscheidende Hürde genommen. Das Schweizer Gutachten zum Belastungstest für das Bauprojekt bestätigte die Leistungsfähigkeit des geplanten unterirdischen Durchgangsbahnhofs.

Südostschweiz
Donnerstag, 21. Juli 2011, 16:15 Uhr
Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube (Archiv).

Stuttgart. – Dies erfuhren deutsche Nachrichtenagenturen von Seiten Beteiligter. Die offizielle Vorstellung des Stresstests der Schweizer Gutachterfirma SMA war auf kommenden Dienstag angesetzt.

Vorab berichteten die Nachrichtenagenturen am Donnerstag aus dem über 200 Seiten umfassenden Bericht, wonach die Überprüfung der Simulationsergebnisse gezeigt habe, dass «die geforderten 49 Ankünfte» im Hauptbahnhof Stuttgart abgewickelt werden könnten.

Die vom Schlichter Heiner Geissler «geforderten anerkannten Standards des Eisenbahnwesens» seien eingehalten, hiess es weiter. Geissler hatte Ende vergangenen Jahres die Forderungen und Ansprüche von Befürwortern und Gegnern des bisher auf 4,5 Milliarden Euro geschätzten Bahnhofsprojekts in der Anweisung an die Bahn zusammengefasst, einen Leistungstest vorzulegen.

Danach sollte simuliert werden, ob der umstrittene Neubau eines Durchgangsbahnhofs unter der Stuttgarter Innenstadt in der morgendlichen Berufsverkehrszeit 30 Prozent mehr Kapazität bringe als der bisherige Kopfbahnhof. Vor einigen Wochen hatte die Bahn ihre Computersimulation beendet und war zu dem Ergebnis gekommen, dass «Stuttgart 21» mindestens diese Anforderungen erfüllen könnte. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden