×

«Religionskunde und Ethik» wird Schulfach auf der Oberstufe

«Religionskunde und Ethik» wird Schulfach auf der Oberstufe

Ab dem Schuljahr 2012/13 wird an der Bündner Volksschul-Oberstufe das Modell 1+1 umgesetzt. Die Landeskirchen erteilen nur noch eine Lektion Religionsunterricht, neu wird dafür eine Lektion «Religionskunde und Ethik» eingeführt.

Südostschweiz
vor 9 Jahren in
Roland Just, Mitglied des Kirchenrats Evangelisch-reformierte Landeskirche.

Chur. – Bis anhin erteilten die beiden Landeskirchen den Bündner Schülern zwei Lektionen Religionsunterricht. Anlässlich der Abstimmung vom Mai 2009 beschloss das Volk die Einführung des Modells 1+1 und damit die Einführung des Faches Ethik und Religionskunde auf Kosten einer Religionsstunde.

Die Umsetzung dieses Beschlusses wird in den meisten Bündner Schulen in der nächsten Woche mit Beginn des neuen Schuljahres beginnen. Vorerst nur auf der ersten Oberstufe, Ende Schuljahr 2014/15 soll die Umstellung auf der ganzen Oberstufe abgeschlossen sein. Auf Primarstufe soll das neue Schulfach Ethik und Religionskunde erst auf das Schuljahr 2017/18 hin eingeführt werden.

Für alle Schüler obligatorisch

Im Gegensatz zum Fach Religion ist Ethik und Religionskunde für alle Schüler obligatorisch. Es ist auch Promotionsfach und zählt im Zeugnis gleich viel wie Mathematik oder Deutsch. Die Lehrpersonen, welche das Fach unterrichten, erhielten eine Nachqualifikation in Form einer zweiwöchigen Ausbildung. (bcm)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen