×

Rapperswil-Jona gibt Meienberg als Standort für Pflegezentrum auf

Die Städtische Alterspflege erhält ein neues Konzept – der Standort Meienberg für das Pflegezentrum ist tot.

Südostschweiz
Montag, 22. September 2014, 23:10 Uhr
In fünf Jahren soll hier beim Bahnhof Blumenau das neue Pflegenzentrum Schachen stehen.

Rapperswil-Jona. – Als «Meilenstein» bezeichnete Stadtpräsident Erich Zoller die Neuplanung zum Alterspflegezentrum Rapperswil-Jona. Demnach sollen im Neubau ab 2021 zunächst 160 Pflegeplätze entstehen. Überraschenderweise wird das Pflegezentrum aber nicht wie ursprünglich geplant am Meienberg gebaut, sondern im Gebiet Schachen und Jonerhof. 

An der Präsentation zum neuen Zentrum stellte die zuständige Stadträtin Rahel Würmli zugleich ein neues Konzept in der Alterspflege vor. Durch die Zusammenlegung von Ressourcen erhofft man sich einerseits eine bessere Situation für die Bewohner und andererseits Synergien im Pflegeangebot.

Pflegeressourcen konzentrieren

Weil das Alters- und Pflegeheim Bürgerspital am Fischmarktplatz nicht mehr sinnvoll heutigen Pflegebedürfnissen angepasst werden kann, möchte die Ortsgemeinde das Gebäude zu Alterswohnungen umbauen. Für die jetzigen 41 Pflegeplätze soll im neuen Zentrum Schachen Ersatz geschaffen werden. Dort möchte die Stadt ihre Pflegeressourcen konzentrieren und dadurch Synergien ermöglichen. 

Die Neuplanung im Pflegebereich bringt zugleich einen neuen Standort fürs Pflegezentrum – und ein neues Gesamtkonzept. (js)

Kommentar schreiben

Kommentar senden