×

«Plan lumière» wird weder angepasst noch beerdigt

Der «Plan lumière» soll Chur ins rechte Licht rücken – viel wurde in den drei Jahren seit der Veröffentlichung aber nicht realisiert. Eine Überarbeitung des Beleuchtungskonzepts ist vorerst nicht geplant.

Südostschweiz
Dienstag, 13. Dezember 2011, 07:40 Uhr
Der «Plan lumière» soll Chur gezielt zum Leuchten bringen.

Chur. – Was geschah in den drei Jahren seit Ausarbeitung des Beleuchtungskonzepts «Plan lumière»?  Die Kugelleuchten beim GKB-Auditorium wurden ersetzt und die kritisierte Kombination aus leuchtenden und nicht leuchtenden Verkehrsschildern fiel bei der Umgestaltung des Kreisels am Obertor weg. Sonst wurden aber nur wenige weitere im «Plan lumière» kritisierte Punkte umgesetzt, wie sich zeigt.

Peter Göldi, Leiter des Hochbauamts der Stadt Chur, betont, dass der «Plan lumière» vielmehr als Empfehlung und Hinweis für künftige Erneuerungen und Sanierungen gelte. «Gegenüber Privaten ist es eine Empfehlung, gegenüber Behörden ist es eine Forderung.»

Sicher irgendwann überholt

«Beerdigt wird der 'Plan lumière' sicher nicht», sagte Rudolf Tremp, Chef des Baudepartements der Stadt Chur. Auch wenn Teile des Papiers mittlerweile  zum Energiekonzept 2020 gehörten.

Dass das Beleuchtungskonzept überholt sein wird, werde in einigen Jahren sicher der Fall sein. Dann müsse der ‘Plan lumière’ überarbeitet werden. Zurzeit sei dies aber noch nicht vorgesehen. (sst)

Kommentar schreiben

Kommentar senden