×

Kanton Glarus schmettert Massentierhaltungsinitiative ab

Die Glarner Stimmbevölkerung sagt deutlich Nein zur Massentierhaltungsinitiative. Alle Resultate der eidgenössischen Vorlagen im Überblick.

Südostschweiz
25.09.22 - 11:32 Uhr
Politik
Abgelehnt: Die Glarner Stimmbevölkerung sagt deutlich Nein zur Massentierhaltungsinitiative.
Abgelehnt: Die Glarner Stimmbevölkerung sagt deutlich Nein zur Massentierhaltungsinitiative.
Symbolbild Olivia Aebli-Item

Die Massentierhaltungsinitiative erhält vom Glarner Stimmvolk eine klare Abfuhr. Rund 63 Prozent haben gegen die Initiative gestimmt. Auch die Abschaffung der Verrechnungssteuer wird abgelehnt. Rund 53 Prozent haben ein Nein in die Urne gelegt und wollen an der Verrechnungssteuer festhalten.

AHV-Vorlagen werden angenommen

Die Stimmbevölkerung nimmt beide AHV-Vorlagen an. Bei der Erhöhung des Frauenrentenalters fällt der Entscheid äusserst knapp aus. Rund 52 Prozent sagen dazu Ja. 55 Prozent befürworten die Erhöhung der Mehrwertsteuer zugunsten der AHV.

Die Glarner Stimmbeteiligung beträgt rund 46 Prozent.

(gos)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR