×

Hirten, Besitzer und Hunde können nicht mehr

Die Börteralp bei Schlappin wird heute entladen. Nach der vielen Wolfsangriffen der letzten zweieinhalb Monate wurden zuviele Tiere getötet und verletzt.

Conradin
Liesch
29.08.22 - 10:22 Uhr
Politik
Die Börteralp muss bereits heute entladen werden.
Die Börteralp muss bereits heute entladen werden.
C

Nach 61 getöteten und 13 verletzten Schafen zwischen 19. Juni und 28. August und der Tatsache, dass vom Kanton immer noch kein Wolf-Abschuss verfügt worden ist, obschon die Schadstelle um das Sechsfache überschritten wurde, das diese Massnahme rechtfertigte, ist für Alppersonal, Besitzer und Tiere das Mass voll. Die Alp wird heute Nachmittag entladen.

Der Bündner Bauernverband schreibt in einer Medienmitteilung dazu: «Es ist unverständlich, warum nun auch der Kanton die Tierhalter so lange quält, bis sie gezwungen sind, sich und ihre Tiere selbst zu verteidigen oder die Alpweiden zu verlassen.»

Kommentieren
Kommentar senden

Das ist unsere Regierung. Ich denke sehr viele von diesen Damen und Herren haben noch nit mit Tieren zu tun gehabt. Daher kennen die euer Problem nicht. Die hätten mal selber Alphirt machen müssen, dann wäre der Wolf schon lange abgeschossen, denn dieser Anblick von gerissenen Schafen würden sie nicht lange Ertragen. Traurig, dass manche nich nit begreifen, dass wir nicht so viel Lebensraum besitzen. Diese Tuere wurden achon mal ausgerottet. Die Frage ist ,,,"Warum" das hatte mit Sicherheit such seinen Grund.
Ich habe nichts gegen Wölfe aber dann in Umgebungen wo sie auch reinpassn

Mehr Kommentare anzeigen
Mehr zu Politik MEHR