×

Hereinspaziert in ein Näfelser Schmuckstück 

Hereinspaziert in ein Näfelser Schmuckstück 

Die Sanierung des denkmalgeschützten Haus zur Beuge in Näfels ist abgeschlossen. Interessierte können das Gebäude dieses Wochenende besichtigen.

Südostschweiz
13.05.22 - 15:50 Uhr
Politik
Erstrahlt in neuem Glanz: Das frisch sanierte Haus zur Beuge kann am 14. und 15. Mai besichtigt werden.
Erstrahlt in neuem Glanz: Das frisch sanierte Haus zur Beuge kann am 14. und 15. Mai besichtigt werden.
Bild Hans Bühler

Das aufwendig sanierte Haus zur Beuge in Näfels öffnet diesen Samstag und Sonntag seine Tore. Wie der Kanton Glarus mitteilte, können sich Interessierte von 10 bis 17 Uhr, beziehungsweise von 10 bis 16 Uhr, das geschichtsträchtige Haus und die fertiggestellten Altersetagenwohnungen von innen ansehen. Es wird empfohlen, flache Schuhe zu tragen.

Kaum ein anderes Haus in Näfels habe so viel zu erzählen wie das Haus zur Beuge in Näfels. Schliesslich stammt die Substanz der Patrizierhäuser «zur Beuge» aus dem Jahr 1415. Gemäss Mitteilung war die Sanierung deshalb besonders herausfordernd. Bei der Renovierung galt es, die Qualität der historischen Substanz herauszuschälen, Wertvolles von Belanglosem zu trennen und angemessen weiter zu bauen. Ein Spagat, der sich zwischen der Sicherung des Fortbestands der geschützten Strukturen und den zeitlichen Komfortanforderungen bewegt. Zudem mussten die Arbeiterinnen und Arbeiter auf aktuelle Brand- und Lärmschutzbestimmungen eingehen. (red)

Vorher-Nachher: Die Beuge in Näfels ist nach der Restauration kaum wiederzuerkennen.
Vorher-Nachher: Die Beuge in Näfels ist nach der Restauration kaum wiederzuerkennen.
Bild Hans Bühler

Kommentieren

Kommentar senden

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Politik MEHR