×

Glarner Yves Rüedi wird Richter am Bundesgericht

Marie-Chantal May Canellas ist neue Richterin am Bundesverwaltungsgericht. Die Vereinigte Bundesversammlung hat die 38-jährige Walliserin am Mittwoch für den Rest der laufenden Amtsperiode und für die Amtsperiode 2013 bis 2018 gewählt. Nebanamtlicher Richter ans Bundesgericht wird der Glarner Yves Rüedi.

Südostschweiz
Mittwoch, 21. Dezember 2011, 12:10 Uhr
Yves Rüedi wird nebanamtlicher Richter am Bundesgericht.

Bern. – Marie-Chantal May Canellas ist seit vier Jahren Gerichtsschreiberin am Bundesverwaltungsgericht. Zuvor war die Anwältin in verschieden Behörden und Unternehmen tätig. Aus Sicht der Gerichtskommission erfüllt May Canellas die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen für das Richteramt am Bundesverwaltungsgericht. Die von der CVP portierte Juristin wurde mit 200 von 205 gültigen Stimmen gewählt. Die Bundesversammlung hatte dieses Jahr zwei Richterstellen an dem Bundesverwaltungsgericht zu besetzen. Für die Stelle deutscher Muttersprache hat sie bereits im September Daniel Stufetti gewählt.

Alle Stimmen für Rüedi

Als nebanamtlicher Richter ans Bundesgericht wurde am Mittwoch Yves Rüedi (35) gewählt. Der Rechtsanwalt und nebenamtliche Obergerichtspräsident des Kantons Glarus ersetzt für den Rest der 2014 auslaufenden Amtsperiode Georges Greiner, der Ende Jahr zurücktritt. Der von der SVP vorgeschlagene Rüedi wurde mit 208 von 208 gültigen Stimmen gewählt. Schliesslich hat die Bundesversammlung den Präsidenten, die vier Richter und die vier Ersatzrichter des Militärkassationsgerichts für die neue Amtsperiode ab 2012 im Amt bestätigt. Präsidiert wird das Militärkassationsgericht von Theo Bopp, der mit 192 von 212 gültigen Stimmen gewählt wurde. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden