×

Fusion: Filisur will zuerst Schmitten kontaktieren

Bevor Bergün und Filisur über einen Zusammenschluss reden, soll auch Schmitten um Gespräche angefragt werden. Das verlangt eine Mehrheit des Filisurer Stimmvolks.

Südostschweiz
Donnerstag, 10. April 2014, 15:56 Uhr
Die Gemeinde Filisur (Bild) möchte neben Bergün auch Schmitten um Fusionsgespräche anfragen.

Bergün/Filisur. – Geht es nach dem Willen der Gemeindevorstände von Filisur und Ber­gün, gibt es zwischen diesen beiden Gemeinden bald erste Fusionsgespräche («suedostschweiz.ch» berichtete). Zuvor allerdings ist eine Zusatzrunde nötig: Während die Gemeindeversammlung von Bergün am Mittwochabend deutlich Ja gesagt hat zum Start eines Fusionsprojekts mit Filisur, sieht es in Filisur selbst etwas anders aus.

Antrag aus Versammlung obsiegte

An der Filisurer Versammlung standen zwei Anträge zur Abstimmung: Jener des Vorstands für Gespräche mit Bergün – und einer aus der Versammlung. Die Forderung: Abklärungen mit Bergün sollten nur getroffen werden, wenn auch Schmitten angefragt werde.

Gemäss dem Filisurer Gemeindepräsidenten Felix Schutz wurde der Antrag aus der Versammlung mit 45 Stimmen angenommen. Sollte Schmitten seinen Nachbarn im Albulatal einen Korb geben, muss die Aufnahme von Gesprächen mit Ber­gün erneut vor die Filisurer Gemeindeversammlung. (jfp)

Kommentar schreiben

Kommentar senden