×

Die Parkplatzsituation wird zur Belastung

«Wir möchten den Gästen die Schönheit von Monstein und der Berge zeigen», sagt der Monsteiner Georg Flury. «Sie sollen nicht mit einer Parkbusse am Ende des Tages verärgert werden.» Er spricht von der zunehmenden Zahl an Tourengängern, die alle irgendwo im Dorf einen Abstellplatz für ihr Auto suchen.

Barbara
Gassler
30.03.22 - 17:06 Uhr
Politik

Ein Parkplatzproblem hat Monstein ohnehin. Viele der alten Bauernhäuser oder zu Wohnhäusern umgebauten Ställe hätten keinen Umschwung, auf dem Autos abgestellt werden könnten, erzählt der Monsteiner Bauer und Gastwirt. Zusätzlich müssten Besitzer oder Mieter von Alphütten, genau wie Jäger, ihre Autos im Dorf zurücklassen. Besucher des Monsteiner Gewerbes würden vorwiegend im Auto anreisen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hatte die Gemeinde schon vor Jahren am Dorfeingang einen Parkplatz mit 28 Plätzen erstellt.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!