×

Die Glarner Regierung wehrt sich gegen den Vorwurf, Jobs zu gefährden

Der Verwaltung des Kantons Glarus fehle die Dienstleistungsmentalität, so die Kritik. Die Regierung kontert, auch wenn es um Arbeitsplätze gehe, müssten die Gesetze eingehalten werden.

Daniel
Fischli
24.11.22 - 04:30 Uhr
Politik

Der drohende Wegzug des alteingesessenen Näfelser Unternehmens Fritz Landolt AG aus dem Kanton (Ausgabe vom Samstag) ist am Mittwoch auch im Landrat verhandelt worden. Der Anlass dafür war die Behandlung des Berichtes der Geschäftsprüfungskommission (GPK) zum Tätigkeitsbericht von Regierung, Verwaltung und Gerichten. Die GPK hat im Bericht der Baudirektion vorgeworfen, sie trage eine Mitschuld am Wegzug und damit am Verlust von Arbeitsplätzen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!