×

Frei werdende Mobilfunkfrequenzen werden ausgeschrieben

Frei werdende Mobilfunkfrequenzen sollen 2026 öffentlich ausgeschrieben werden. Das ermöglicht laut der Eidgenössischen Kommunikationskommission ein transparentes Verfahren, das allen offensteht, die im Schweizer Markt Mobilfunkdienste anbieten wollen.

Agentur
sda
09.07.24 - 09:33 Uhr
Politik
Frei werdende Mobilfunkfrequenzen sollen ausgeschrieben werden, so die Eindgenössische Kommunikationskommission. (Archivbild)
Frei werdende Mobilfunkfrequenzen sollen ausgeschrieben werden, so die Eindgenössische Kommunikationskommission. (Archivbild)
KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER

Die Vergabe soll mittels einer Auktion erfolgen, sofern Frequenzknappheit bestehe, teilte die Eidgenössische Kommunikationskommission (Comcom) am Dienstag mit. Mit der Ausschreibung werde eine effiziente und wettbewerbsfördernde Zuteilung erreicht.

Sie habe das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) beauftragt, die Vergabe der 2029 frei werdenden Mobilfunkfrequenzen vorzubereiten, teilte die Comcom mit. Sie plant, die Nutzungsrechte an diesen Bändern im Jahr 2026 öffentlich auszuschreiben. Die Durchführung der Auktion ist für 2027 vorgesehen.

Die aktuellen Konzessionsinhaberinnen Salt, Sunrise und Swisscom hatten sich in ihren Stellungnahmen für eine Verlängerung der auslaufenden Frequenzen ausgesprochen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Politik MEHR