×

Andreas Ewy wird neuer Kantonstierarzt

Andreas Ewy wird neuer Kantonstierarzt

Kantonstierarzt Josef Risi tritt auf Ende 2014 in den Ruhestand. Jetzt wurde der Nachfolger bestimmt. Es ist Risis Stellvertreter.

Südostschweiz
19.11.13 - 11:51 Uhr
Andreas Ewy

Schwyz. - Josef Risi, Kantonstierarzt der Urkantone, wird Ende 2014 in den Ruhestand treten. Mit der Bekanntgabe seines Rücktritts ermöglicht er die frühzeitige Suche nach einem Nachfolger und eine nahtlose Stabsübergabe.

Der 63-jährige Josef Risi trat 1989 als nebenamtlicher Kantonstierarzt in den Staatsdienst ein. Daneben führte er zusammen mit seinem Bruder eine Gross- und Kleintierpraxis und einen Landwirtschaftsbetrieb in Arth. 2004 übernahm er als Kantonstierarzt der Urkantone die Leitung des neu geschaffenen Veterinäramtes für die Kantone Uri, Schwyz, Obwalden und Nidwalden.

Die Aufsichtskommission der Urkantone hat sich intensiv mit der Nachfolgeregelung befasst. Zahlreiche Mitarbeiter des Veterinäramtes werden in nächster Zeit altershalber in Pension gehen. Um die Kontinuität des noch jungen Vollzugsamtes zu gewährleisten, wurde auch das interne Berufungsverfahren für die Neubesetzung in Betracht gezogen. Kantonstierarzt Stv., Andreas Ewy, bekundete sein Interesse, sich für das Amt des Kantonstierarztes zu bewerben.

Andreas Ewy arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Tierspital Zürich, übernahm danach ab 1998 die Geschäftsführung des schweizerischen Rindergesundheitsdienstes und eröffnete ab 2006 eine Nutztierpraxis im Kanton Uri.

Als niedergelassener Grosstierpraktiker war er auch im Teilzeit-Pensum als amtlicher Tierarzt in den Urkantonen tätig. 2009 übernahm er eine vollzeitliche Tätigkeit am Laboratorium der Urkantone und wurde 2011 stellvertretender Kantonstierarzt.

Die Aufsichtskommission hat Andreas Ewy zum Kantonstierarzt der Urkantone gewählt. Er wird die Leitung des Veterinäramtes mit der Pensionierung von Josef Risi auf den 1. Januar 2015 übernehmen.

Staatskanzlei Kanton Schwyz

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR