×

Fidaz soll besser geschützt werden

Bessere Strassen, höhere Mauern und ein neuer Erddamm sollen Fidaz vor potenziellen Umweltgefahren besser schützen.

Südostschweiz
15.10.21 - 04:30 Uhr
Politik
2018: Eine Gartenanlage in Fidaz sowie Kulturland wurden beim Murgang dazumal beschädigt.
2018: Eine Gartenanlage in Fidaz sowie Kulturland wurden beim Murgang dazumal beschädigt.
Pressebild

In der Val Cahermen bei Fidaz ereignete sich im April 2018 ein Murgang. Dabei wurden eine Gartenanlage eines Hauses sowie Kulturland beschädigt. Bereits im August 2017 musste infolge eines Murgangs bei der Val Pintga interveniert werden. Deshalb wurde der Gefahrenbereich rund um Fidaz gründlich untersucht.

Das Amt für Wald und Naturgefahren hat als Resultat im Auftrag der Gemeinde Flims das Projekt «Hochwasserschutz Fidazerbäche» erarbeitet, wie es in einer Mitteilung heisst. In diesem werden die nötigen Massnahmen erklärt, um die Gefahrensituation zu reduzieren. Ziel des Projekts ist es, den Schutz des Siedlungsgebiets sicherzustellen. Konkret sollen im Gefahrengebiet unter anderem Strassen angepasst, Mauern erhöht und ein Erddamm erstellt werden.

Die Regierung genehmigt dieses Projekt und sichert der Gemeinde für dessen  Realisierung einen Kantonsbeitrag in Höhe von maximal 185’000 Franken zu. Die Ausführung des Projekts erfolgt in zwei Bauetappen. Abschluss ist im Jahr 2022. (so)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR