×

Drei Abschnitte auf Bündner Strassen müssen saniert werden

Drei Abschnitte auf Bündner Strassen müssen saniert werden

Die Regierung genehmigt umfangreiche Arbeiten an der Bernina-, der Valser- und der Seraplanastrasse.

Südostschweiz
vor 1 Woche in
Politik

Die Bündner Regierung hat beschlossen, drei Strassenabschnitte in Graubünden umfangreich zu sanieren. Dies geht aus einer Medienmitteilung vom Donnerstag hervor. Das grösste Projekt betrifft dabei die Berninastrasse in Poschiavo. Konkret handelt es sich um die 1,7 Kilometer lange Strecke südlich von Sfazù bis zum Eingangstor zur Val di Campo.  Zum einen soll die Strasse, die nur sechs Meter breit ist, verbreitert werden – inklusive eines bergseitigen Streifens für Velofahrerinnen und Velofahrer. Zum anderen sollen der Oberbau und die Oberfläche der Strasse, dessen Zustand als «schlecht» bezeichnet werden kann, erneuert werden. 

Weil auf diesem Abschnitt auch eine Parkierungsanlage vorgesehen ist, muss ein Teil der Kantonsstrasse zusätzlich ausgebaut werden. Es braucht laut Mitteilung unter anderem einen neuen Linksabbiegestreifen und eine Fussgängerschutzinsel. Die gesamten Kosten belaufen sich für dieses Projekt auf 31,1 Millionen Franken.

Neue Gehwege entstehen

Das zweite Projekt betrifft die Sanierung der Valserstrasse zwischen dem Südportal der Galerie Camp und dem Betriebsgebäude der Valser Mineralquellen GmbH. Dieser Abschnitt der Strasse soll zum einen auf sechs Meter verbreitert und erneuert werden. Neu soll bergseitig ein Gehweg erstellt werden. Das Projekt kostet die Gemeinde Vals rund 3,5 Millionen Franken.

Das dritte und letzte Strassensanierungprojekt, dem die Bündner Regierung grünes Licht gegeben hat, betrifft die Seraplanastrasse im Unterengadin. Die Strasse soll vom Abzweiger Engadinerstrasse bis zum Dorfeingang komplett saniert werden. Ebenfalls wird auf Wunsch der Gemeinde Valsot ein Fussweg ab der Seraplanastrasse hin zur Bushaltebucht an der Engadinerstrasse errichtet. Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 2,27 Millionen Franken. (ivk)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen