×

Romanisch lernen in Bundesbern

Romanisch lernen in Bundesbern

Diese Woche steht in der Bundesverwaltung und im Parlament im Zeichen der Mehrsprachigkeit.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Politik
An den Tagen der Mehrsprachigkeit wird diese Woche vor und im Bundeshaus Romanisch und Italienisch gesprochen. Seit einem Jahr ist der Bundesplatz bereits mehrsprachig beschildert.
Bild Anthony Anex / Keystone

Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen am Sonntag, 26. September, organisiert der Bund die Tage der Mehrsprachigkeit. Diese Tage finden seit Montag und noch bis Freitag statt und werden in Form verschiedener Aktivitäten sowohl auf Ebene der Bundesverwaltung als auch im Schweizer Parlament durchgeführt. Koordiniert werden sie von der Delegierten des Bundes für Mehrsprachigkeit. Ziel ist es gemäss einer Medienmitteilung des Bundes, die Schweizer Mehrsprachigkeit zu stärken und zu fördern.

Einführungslektion für Räte

Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier werden eingeladen, sich am Mittwoch während des ganzen Tages in einer anderen Landessprache als der eigenen auszudrücken und den Minderheitensprachen Italienisch und Rätoromanisch besonderen Vorrang zu geben. Initiiert wird diese Aktion von Helvetia Latina und drei parlamentarischen Gruppen. Die Gruppe «Lingua e cultura rumantscha» wird vom Bündner Mitte-Nationalrat Martin Candinas präsidiert, bei der Gruppe «Italianità» ist FDP-National­rätin Anna Giacometti Co-Präsidentin.

Verschiedene Aktivitäten begleiten den Tag, unter anderem ein runder Tisch zum Thema «Langues du pouvoir (Sprachen der Macht)». Wie im Vorjahr wird interessierten Parlamentsmitgliedern ausserdem am Donnerstag eine Einführungslektion in die rätoromanische Sprache und Kultur angeboten.

Am Donnerstag wird im Haus der Kantone in Bern ausserdem die Wanderausstellung Rumantsch è …» zur rätoromanischen Sprache und Kultur eröffnet. Das Projekt ist in Begleitung der Lia Rumantscha entstanden. (st)

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen