×

Sportbahnen Elm müssen Darlehen wohl nicht zurückzahlen

Sportbahnen Elm müssen Darlehen wohl nicht zurückzahlen

Der Kanton verzichtet auf die Rückzahlung der Investitionshilfe-Darlehen der Sportbahnen Elm AG unter bestimmten Bedingungen.

Südostschweiz
vor 1 Woche in
Politik
Die Amortisation der Investitionsdarlehen wird vom Kanton Glarus an gewisse Bedingungen geknüpft.
PRESSEBILD/ARCHIV

Seit Jahren befinden sich die zwei grössten Bergbahnen in Glarus Süd, jene in Elm und Braunwald, in einer sehr herausfordernden finanziellen Lage. Nachdem der Regierungsrat seit 2010 regelmässig beiden Bergbahnen fällige Amortisationsraten für Investitionshilfe-Darlehen stundete, beschloss er 2016, diesen keine weiteren solchen Mittel zukommen zu lassen und sie stattdessen zu Sanierungen anzuhalten. Diese Sanierung richtet sich - unabhängig vom Elmer Projekt «Futuro» - nach dem Finanzhaushaltgesetz.

Die Sportbahnen Elm AG will nun die finanzielle Sanierung anlässlich einer Generalversammlung am 25. September durch das Aktionariat beschliessen lassen. Im Rahmen dieser Sanierung sollen der Bund und der Kanton auf die Rückforderung der ausstehenden Investitionshilfe-Darlehen verzichten, wie der Kanton Glarus mitteilt.

Bedingungen für Verzicht

Der Regierungsrat knüpft den Verzicht auf die Amortisation dieser ausstehenden, ungesicherten Investitionshilfe-Darlehen der Sportbahnen Elm AG in der Höhe von rund 3,1 Millionen Franken an mehrere Bedingungen. So soll die Generalversammlung der Sportbahnen Elm AG beschliessen:

-den Nennwert der 11'200 Aktien à 500 Franken (5,6 Millionen Franken) auf 200 Franken, also um 3,36 Millionen Franken auf 2,24 Millionen Franken, zu reduzieren.

-im Anschluss daran das Aktienkapital mittels Herausgabe von 16'800 neuen Aktien à 200 Franken (3,36 Millionen Franken) auf den Ursprungswert von 5,6 Millionen Franken wieder aufzustocken und der Umwandlung einer Darlehensschuld gegenüber einem Hauptaktionär im Umfang von 3,36 Millionen Franken in diese neuen Aktien zu diesem Nominalwert zuzustimmen.

Darüber hinaus müssen sämtliche beteiligten Bankinstitute auf ihre hälftigen, grundpfandgesicherten Forderungen gegenüber der Sportbahnen Elm AG verzichten, woraus eine Entlastung der Bilanz um rund 3,475 Millionen Franken resultiert, wie es weiter heisst.

Für die Sportbahnen in Braunwald sei ein ähnliches Vorgehen geplant.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen