×

Bündner Pärke sollen sichtbarer werden

Bündner Pärke sollen sichtbarer werden

Die Regierung hat dem Verein Bündner Pärke einen Beitrag für die Umsetzung eines Projekts zugesprochen. Dieses sieht vor, dass alle Bündner Pärke Teil der Dauerstellung im Nationalparkzentrum in Zernez werden.

Südostschweiz
13.08.21 - 04:30 Uhr
Politik
Das Nationalparkzentrum in Zernez wird 2023 mit einem neuen Konzept eröffnet. 
Schweizerischer Nationalpark/Hans Lozza

Die Bündner Regierung spricht dem Verein Bündner Pärke für die Umsetzung des Projekts «Auftritt Bündner Pärke in der Dauerausstellung im Nationalparkzentrum» einen finanziellen Beitrag von maximal 122’500 Franken zu. Dies teilte die Bündner Regierung mit. 

Neue Dauerausstellung 

Das Ziel des Projekts ist es, dass verschiedene Bündner Naturpärke, die Unesco-Weltnaturerbestätte Tektonikarena Sardona sowie das Unesco-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair künftig Teil der Dauerausstellung im Nationalparkzentrum in Zernez werden.

Gemäss der Mitteilung wird die Dauerausstellung neu konzipiert und 2023 eröffnet. Dem Verein Bündner Pärke biete die Neukonzipierung die Möglichkeit, die Sichtbarkeit aller Bündner Pärke zu erhöhen, heisst es.

Konkret geplant ist, dass die Besucherinnen und Besucher künftig über eine interaktive Bildschirmwand über die Bündner Pärke informiert werden. Es sind einerseits allgemeine Informationen wie Voraussetzungen, Aufgaben und Ziele von Naturpärken vorgesehen. Andererseits werden Porträts zu den Bündner Pärken integriert. In diesen Parkporträts sollen Informationen und Besonderheiten zu Angeboten, Produkten, Natur- und Kulturwerten sowie Aktivitäten und Projekte der Pärke dargestellt werden.

Insgesamt wird für die Erstellung des Auftritts innerhalb der Dauerausstellung mit Kosten in Höhe von 177’360 Franken gerechnet. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden