×

Klöntalerstrasse kann saniert werden

Klöntalerstrasse kann saniert werden

Der Glarner Regierungsrat hat das Ausführungsprojekt für die Sanierung der Klöntalerstrasse im Bereich Büttenenebene genehmigt.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Politik
Die Strasse ins Klöntal wird in der Büttenenebene verbreitert und uferseitig verstärkt.
PRESSEBILD

Die Klöntalerstrasse ist im Bereich Büttenenebene in einem schlechten baulichen Zustand, wie die Regierung des Kantons Glarus schreibt. Die Breite der bestehenden Strasse sei für das Kreuzen von Lastwagen und Autos zu schmal. Ein talseitiges Bankett fehle und die Stabilität des talseitigen Strassenrandes sei ungenügend. Auch die talseitigen Stützmauern seien schadhaft und nicht für die heutige Verkehrsbelastung gemacht.

Nun hat der Regierungsrat ein entsprechendes Projekt genehmigt, welches vorsieht, die Klöntalerstrasse auf einer Länge von 260 Metern zu sanieren und den talseitigen Strassenrand zu stabilisieren. Es sei eine Strassenbreite von 5,80 Metern vorgesehen, heisst es in der Mitteilung. So werde das Kreuzen zwischen Lastwagen und Autos uneingeschränkt ermöglicht. Auch das Kreuzen zweier Lastwagen sei damit mit reduzierter Geschwindigkeit möglich.

1,9 Millionen Franken

Für das Projekt sei eine Rodungsbewilligung sowie eine Bewilligung für minimale Eingriffe in die Ufervegetation erteilt worden. Insgesamt seien Rodungen im Umfang von 3572 Quadratmetern nötig. Davon würden 3161 Quadratmeter ausschliesslich temporär für die Bauzeit beansprucht und anschliessend wieder aufgeforstet. Auf der definitiven Rodungsfläche von 411 Quadratmetern wird als Ersatzmassnahme ein neues Feuchtbiotop erstellt, wie der Kanton schreibt.

Die Kosten für die gesamte Sanierung der Klöntalerstrasse im Bereich Büttenenebene werden auf total 1,9 Millionen Franken geschätzt. Die Kosten für die Anschüttung der Böschung betrügen rund 500'000 Franken. (mas)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen