×

Die drei Kantonssprachen sollen aktiver gelebt werden

Die drei Kantonssprachen sollen aktiver gelebt werden

Zwei Grossratsgruppen wollen, dass die Sprachgemeinschaften gestärkt werden. Um diese Forderung zu untermauern, haben sie ein Manifest verfasst und dieses dem Bildungsdirektor übergeben.

Ursina
Straub
vor 3 Monaten in
Politik

In der Bündner Kantonsverfassung ist verankert, dass Deutsch, Italienisch und Romanisch gleichberechtigt sind. Diese Gleichrangigkeit soll im Alltag stärker umgesetzt werden. Darum verfassten die Gruppe Italienischbündens im Grossen Rat und die romanische Gruppe ein Manifest. Dieses «Manifest zur Stärkung des Zusammenhalts zwischen den kantonalen Sprachengemeinschaften» stellten die beiden parlamentarischen Gruppen am Dienstag am Rande der Grossratssession den Medien vor – natürlich auf Romanisch, Italienisch und Deutsch.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen