×

Berninastrasse kann korrigiert werden

Der Kanton Graubünden gibt grünes Licht für die Korrektion des Strassenanschlusses Miralago Süd. Das Projekt kostet mehrere Millionen Franken. 

Südostschweiz
03.06.21 - 14:35 Uhr
Politik

Der Kanton Graubünden hat ein Projekt zur Korrektion der Berninastrasse beim Anschluss Miralago Süd am Lago di Poschiavo genehmigt. Dies schreibt er in einer Mitteilung. Der Strassenanschluss entspreche nicht mehr den heutigen Standards. Er sei zu schmal, was bei hohem Verkehrsaufkommen oder bei winterlichen Verhältnissen problematisch werden könne. Zudem ist der Strassenoberbau nicht frostsicher und in einem schlechten Zustand. 

Insgesamt belaufen sich die Projektkosten auf rund 3,6 Millionen Franken. Laut den Verantwortlichen soll im Rahmen des Projekts unter anderem der Anschluss Miralago Süd auf rund 250 Metern ausgebaut werden. Ausserdem ist das Projekt mit dem Bau einer neuen Linksabbiegerspur verbunden und die Brücke Miralago Süd wird verbreitert. Diese führt abzweigend von der Kantonsstrasse über den Poschiavino und gehört der Gemeinde Brusio. 

Die Brücke diene auch als Zufahrt zu der von der Gemeinde betriebenen Deponie «Motta di Miralago», die voraussichtlich in Zukunft als Teil eines Gemeindeprojekts erweitert wird. Wie es weiter heisst, gehen die für die Verbreiterung der Brücke anfallenden Kosten in der Höhe von 800’000 Franken zulasten der Gemeinde. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR